inbetween rooms
& reflex zones &

radical poisons!

send some same
songs of silence

retreat treatment

integral galaxy
pulses & beats

how honeyhouse

waiting halls of
on & off & so on

final stage transistor

love cat music
i tag ladyrosa
9gag cloud
hello tree sex

is life
this simple


meatballs
suck hot
pussy clouds
hell like

rose bear
sunshine hot
flight well
moose short
dude xxx

fog karma
owl office
ho wonderful
high hopeless

respect goat
tagcloud wishdom

generative
tremendous
visual yoyo

~   träsch // trashure island

Alles ist super.
Alles im Superlativ.

Super kennt
keine Steigerung?
Alles ist sie nicht?

Wir entscheiden uns
für alle Quantitäten.

Superlative sind alles.
Super super ist mehr.

Super super super ist
der Superlativ von Allem.


DILLON - c unseen sea”.  Debut single was released on Kitty-Yo Records in January 2008.

CASTLE - “Blacklands” - Title track from the forthcoming album to be released in Europe on Van Records April 28th.

Weil Alles wieder nichts ist,
haben wir uns

für das Nichts entschieden.

Wenn Nichts nichts ist,
so ist es konsequenter,

Alles zum Nichts zu machen.

Berlin, Kreuzberg, Shitkatapult. Eine gestrichelte Linie düster unter verstaubtem Mauerwerk, wo der Bass wummert , wo Gin pur aus Plastikbechern brutal bitter schmeckt. Trinken ohne schlucken. Die totale Bitternis. Viel mehr davon. Im Kopf ein Hammer. Die Ausschließlichkeit im Untergrund.
02.13.12 /20:23

Heh sie, Entschuldigung. Haben Sie einen Moment Zeit? Haben Sie nicht? Ja, macht nichts, denn ich bin auch in Eile. Sie müssen gleich gehen? Das trifft sich gut. Ich gehe ein paar Schritte mit.

Was? Sie wollen ein Taxi nehmen? Kein Problem. Dann geht es ja noch schneller. Na denn: Auf Wiedersehen. Aber, warten Sie, bei dieser Energieknappheit heute? Da fahre ich am besten in ihrem Taxi mit. Gestatten Sie? Das spart Resourcen.

Aber andererseits, wenn ich’s mir recht überlege, wäre es noch besser, wenn wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren würden. Das kann man ja auch überall lesen.
Außer im ADAC-Mitgliedsmagazin vielleicht. (haha)

Na, Taxis um diese Uhrzeit? Das wird schwierig. Kommen sie, da vorne ist eine U-Bahn-Station. Wie? Sie haben keinen Fahrschein. Sie wollen doch lieber zu Fuß gehen? Und ich dachte, Sie haben keine Zeit. Dann kaufen Sie sich doch schnell noch einen. Der kostet auch nicht viel. Auf alle Fälle günstiger als Taxifahren. 

Was? Sie haben kein Kleingeld? Dann steigen Sie doch einfach so ein. Wegen den paar Stationen. Ich hatte in meinem ganzen Leben noch keinen Fahrschein. Deswegen hatte ich noch nie ein Problem. Wissen Sie, U-Bahn ist für mich ganz schrecklich. ich leide nämlich heftig an Klaustrophobie. Kennen Sie das? Schweißausbrüche, Herzrasen, Ohnmacht. Daran sind schon viele Menschen gestorben. Und an der frischen Luft ist es sowieso viel schöner.

Sagten Sie gerade, dass Sie jetzt doch U-Bahn fahren wollen? Ja? Warten Sie. Ich muß mich konzentrieren, bevor ich mit ihnen da runter gehe. Dauert nicht lange. Eine Minute vielleicht. Sie können nicht warten? Sie haben’s eilig? Termindruck? Zeitnot? Ja, dann muss ich Sie wohl gehen lassen.

 Jetzt ist er fort. Wenn ich mich beeile, schaffe ich sie noch. Schnell die Treppen runter. Ich höre schon das Pfeifen. Die U-Bahn kommt. Glück gehabt, gerade noch so. Im letzten Moment.

 Heh sie! Hallo. Da bin ich wieder. Beinahe hätte ich die U-Bahn verpasst. Was? Sie müssen gleich wieder aussteigen? Nicht jetzt. Warten sie einen Moment, bis ich ihn gefunden habe. Danke. Sehr freundlich von Ihnen. Ja, ich habe ihnen vorhin nur die halbe Wahrheit gesagt. Nein. Ich besitze nämlich einen, einen Ausweis. Sehen Sie, da ist er ja. Sogar mit einem Bild von mir drauf. 

 Wenn ich sie nun höflichst um ihren Fahrschein bitten dürfte: Fahrscheinkontrolle.

Träsch
Interstellare Intervall-Interferenz

Vorhin,
als die Sonne auf dem Horizont stand
und die Salzkruste die Windschutzscheibe
wie einen Opal zum Funkeln brachte,
Sonnenbrille.
Kinder.
Es ist Winter im Land.

Wiewo
ziemlich schnell die Frage im Raum seht,
im Zwischenraum zwischen Radiostimme
und  Augen und Ohren:

„Wieso
Sokrates nichts aufgeschrieben hat
und Fragen so lange hinterfragt,
bis aus Schnee
Tau
und Wasser wird?”
Nicht weiß.

Sosehr
ich mich auch anstrenge, diese Schallmauer
ist nicht durchbrechbar. Wie soll ich nun nur
da dahinter kommen?  Auf die andere Seite,
wo
Signatur
und Datum steht.

Nunja
ich kann verstehen, dass Reibungsverluste
nicht erstrebenswert sind, weil Rutschen
und Driften und Schleudern als Bewegung
weitaus
harmonischer
daherkommen als hektisches
Schweißabwischen
während der Hundstage
und antworten müssen.

Genauso
wie Bilder umdrehen.
Wer braucht den Sommer,
wo der Herbst Vorfreude
auf Eiskristalle
blühen läßt,
die durch Fragen
tauen werden.

Oha.
Und was ist jetzt
unter dem weißen Kleid?

Tragen   ach
        wieso?
   und machen

                (ja
    was betest du?)

  den Glauben
und sagen    dass
  alternativ?
  ja     nur so
das hinten
   da

zu verstehen ist

Ach ja?
 Wie wäre    es
wenn überhaupt
wenn       es
   als Wissen
 daher
          kommt.
(häh?)

Im Grunde
    steht das ja
so wieso
   fest
 fundamental DNA!

Drei faltig. Ja?

CHICKS ON SPEED - Kaltes, klares Wasser (2001) directed by Deborah Schamoni produced by SMOZCEK POLICZEK. Kaltes klares über meinen Körper …  pinks nails polished … silicon suction … exposed by kaltes klares Wasser … my body is bleeding and you pull kaltes klares Wasser over me … my body is a weapon … kaltes, klares Wasser.

Sunspot AR1402  Kicks Up More Solar Energy

via SOHO/SpaceWeather
Sunspot AR1402, the source of this week’s powerful M9-class solar flare, is acting up again.
On Jan. 26th between 0100 UT and 0600 UT, a sequence of C-class magnetic eruptions around the active region hurled a bright coronal mass ejection over the sun’s north pole, shown here in a coronagraph image from the Solar and Heliospheric Observatory.
The cloud is not heading toward Earth, at least not directly. This and future eruptions from AR1402 are unlikely to be geoeffective as the sunspot is turning away from our planet. By week’s end it will be on the far side of the sun, blasting its CMEs toward planets on the opposite side of the solar system.
01.28.12 /18:56/ 800

Ich wollte nur noch

                    dachte ich

ein allerletztes Mal

   die Chance,

nein,

       die kommt nicht oft.

               Wir,

die wir einen Hauptgewinn
zur Gänze
bereits genossen hatten,

       haben wegen dieser

einen ersten
Erfahrung

der Unmöglichkeit 
          der Ewigkeit

beim zweiten Versuch im Hinterkopf,

     dass der erste,

damals war es das Größte,
  so unvorstellbar groß gewesen war.

      Das Größtvorstellbare.
        (Der zweite war genauso groß.)

Erlebt.

Vergeigt.
Und dann
in Tondokumente gegossen.

Verdammt noch mal, das zweite Mal muss besser werden.
Länger währen. Den Blick voraus und sehen, was hinter
dem Horizont kommt. Bloß keine Fehler machen, nie!
So dachte ich beim Glücklichsein
                                     und war trotz dieser Zwänge

                     einfach nur froh.

                  Oh fuck,

            aufgewacht und vor der Tür.

Geschreddert.

        Eine lebenslange Illusion verloren?
                 Und jetzt?

Jetzt steh ich

             (eins zwei)

             VOR DER DRITTEN!

Canvas  by  andbamnan